Was ist Autogenes Yoga?

 

Wir leben in einer Zeit, in der überall Hektik herrscht. Im Job, Schule, Familie und Alltag.
Viele sehnen sich nach etwas mehr Ruhe und Entspannung. Der Wandel zu Wellness und Co ist da, man lebt bewusster und geht zum Yoga Kurs. Viele – so hört man es immer wieder – haben aber keine Zeit für Entspannung.
Deswegen wurde das Autogene Yoga-Programm entwickelt. In kurzer Zeit kann man lernen, wieder mehr Ruhe und Entspannung zuzulassen. 10 Minuten am Tag genügen, um gelassener und stressfreier durchs Leben zu gehen.

Wer Erfahrungen mit dem Autogenen Training (AT) hat, der wird zum Autogenen Yoga (AY) eine große Übereinstimmung finden. Das Autogene Yoga bedient sich dem Werkzeug des Autogenen Trainings.

Im AY gibt es, wie im AT, 7 Formeln, die auch genau so, nach System eingeübt werden. Das Autogene Yoga ist ein Entspannungssystem, dass auf Autosuggestion basiert. Mit etwas Üben, kann man es erreichen, zu jeder Zeit eine Entspannung von innen heraus zu erzeugen – an so gut wie jedem Ort.

Das Autogene Yoga spricht genau die Körperstellen im Körper an, die Johannes Heinrich Schultz im Autogenen Training auch anspricht, nur werden beim Autogenen Yoga eher die Bereiche der Chakren und Achtsamkeit sich und seinem Körper gegenüber, hervor gehoben.

Man könnte sagen, das Autogene Yoga ist die um-entwickelte und auf die Philosophie des Yoga bezogene Entspannungsmethode, welche den gleichen Effekt erzielt, wie das Autogene Training. Sich jedoch mehr auf die yogischen Aspekte bezieht.

Wer an einem Seminar, oder Kurs im Autogenen Yoga teilnimmt, lernt neben der Tiefenentspannung des AY verschiedene Meditationsformen, sowie leichte Yoga-Übungen kennen, die harmonisierend auf Körper, Geist und Seele wirken können und die Punkte im Körper harmonisieren, die in der Tiefenentspannung angesprochen werden. (zur Kursbeschreibung)

Hauptziel ist immer die Entspannung und dadurch neue Kraft zu sammeln. Neue Kraft für Körper, Geist und Seele.

Wie entsteht Stress?

Anspannung und Entspannung gehört zu unserem Leben dazu, wie das Ein-und Ausatmen. Eutonie, oder Eustress z.B ist die positive Lebensenergie, die Energie, die wir zum Leben brauchen, die uns vorwärts bringt, die Energie für Lebensfreude und schöpferische Prozesse. Dystonie, oder Distress ist der negative Stress. Stress dem wir heutzutage immer ausgesetzt sind. Im Job, im Alltag oder in der Schule. Wenn sich dieser Stress anhäuft und wir nicht mehr genug Entspannung, oder Erholung in unser Leben integrieren passiert etwas in unserem Gehirn. Nämlich der Parasympathikus und der Sympathikus sind nicht mehr im Einklang miteinander. Der Stress, oder Stresshormone können nicht mehr abgebaut werden und wir werden krank. Körperlich und Geistig. Man kann auch sagen, Körper, Geist uns Seele sind nicht mehr im Einklang. Im schlimmsten Fall kommt es zu richtig schweren Krankheiten, oder Burn-Out. Um dem entgegen zu wirken wurde das Autogene Yoga entwickelt.

Jede Einheit besteht aus einer neuen Formel, die nacheinander eingeübt wird. Erst wenn man den Effekt der jeweiligen Übung im Körper richtig spürt und zu jeder Zeit hervorrufen kann, wird zur nächsten Formel über gegangen. Üblicherweise wird ca. 1 Woche lang eine Formel geübt. Alle Formeln werden von Anfang an mitgemacht, wobei sich der Übende am Meisten auf die Formel konzentriert „die gerade dran ist“.

Üben ist ein Muss

Wer regelmässig übt, trainiert sein Gehirn auf Entspannung. Regelmässiges Üben ist essentiell, wer wirklich was erreichen will, oder damit Heilung ankurbeln will. Es ist leider so, dass jemand der merkt, dass er Entspannung bitter nötig hat, sein Gehirn schon sehr lange darauf programmiert hat, Stresshormone auszuschütten. Dieses angelernte Verhalten muss nun quasi wieder umprogrammiert werden.
Man sagt, eine Gewohnheit lässt sich ändern, wenn man 4-8 Wochen daran arbeitet. In dieser Zeit festigt sich die neue Gewohnheit und wird zur Normalität.
So ist es auch mit der Entspannung. Unser Körper und vor allem das Gehirn muss sich erst wieder an die Entspannung gewöhnen. Am Anfang – und das ist der schwierigste Part – wird unser Denken alles dafür tun, dass wir diesen Quatsch sofort wieder lassen. Es würde sich ja was ändern! Will ich das?
Gedanken wie „Ich kann nicht entspannen“, oder „ich kann meinen Kopf nicht abschalten, dafür bin ich viel zu unruhig“ sind am Anfang ganz normal. Wer dran bleibt wird merken, dass das innere Affengeplapper bald immer ruhiger wird und letztendlich kehrt Ruhe im Denken ein.

Es ist wie mit Allem, will ich eine neue Sprache lernen, muss ich Vokabeln lernen. Will ich bei einem Marathon mitmachen, muss ich trainieren. Genau so ist es bei der Entspannung. Will ich wieder mehr Ruhe in mein Leben bringen, Stressfreier leben, sollte ich das ebenso üben.

 

Das Programm

Um dieses Üben so leicht wie möglich zu machen, wurde das Programm Autogenes Yoga auf CD oder als mp3 (zum Download) entwickelt. Dieses Programm ermöglicht einen leichten Einstieg in die Entspannung und kann zu jeder Tageszeit angewendet werden. Ausserdem gibt es eine Kurz- bzw. Langform z.B. vor dem Einschlafen.

CD Autogenes Yoga kaufen

CD Autogenes Yoga

Das neue Audio Training Ausgeglichenheit & Selbstbewußtsein mit Autogenem Yoga ist jetzt erhältlich

Audio Training

Audio Training als Doppel-CD 19,90 €
Audio Training als mp3 9,90 € (Link zum Download wird nach erfolgreicher Bestellung per E-Mail zugeschickt)

 

 

Das Audio-Training ist als Doppel-CD oder als mp3 erhältlich.

 

Autogenes Yoga

CD I

  1. Ruhe (6:41)
  2. Schweben und Ballast abgeben (10:32)
  3. Lebensenergie (14:43)
  4. Ruhe und Kraft (7:59)
  5. Herz öffnen (8:33)
  6. Sonnengeflecht (11:57)
  7. Intuition und Konzentration (6:15)

CD II

  1. Autogenes Yoga – Komplettprogramm (lang) (21:46)
  2. Autogenes Yoga – Komplettprogramm (kurz) (10:53)

Probelektion auf Youtube: Autogenes Yoga – Komplettprogramm (kurz)

Oder möchtest du dich zum Kurs anmelden?

Eine Schnupperstunde ist jederzeit möglich.

Zur Kursanmeldung